Fr, 03. November 2017

Festhalle Karlsruhe-Durlach, 20.00 Uhr

Website

GRACHMUSIKOFF

Die Abschiedstournee 2017

Tickets
20,- € zzgl. Gebühren
Stehplatz
Tickets kaufen Google-Maps Anfahrt & Parken
präsentiert von:

 

auf Abschiedstournee im Jahr 2017-  Absolutely laif


in großer Besetzung: Schwabenrock vom Feinsten  

 

 

foto_grachmusikoff_2017-8_web.jpg

 

Fr. 03.November 2017, 20.00 Uhr- Festhalle Karlsruhe-Durlach

 

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix                 

 

Tel. Kartenservice: 0721/3848772   

 

plakat_grachmusikoff_2017_web.jpg

 


Grachmusikoff – „Grach ond Schwoiß“.


GRACHMUSIKOFF – uneingeschränkt als die "beste schwäbische Rockband der Welt" angesehen – hat sich ohne Zweifel Helmut Kohl'sche Qualitäten des musikalischen Aussitzens in dieser so schnellebigen Zeit erworben. Als wohl vielseitigste Kapelle des Schwabenlandes ist GRACHMUSIKOFF "a class of ist own". Sie begründen mit ihrer Musik eine alternative auditive Welt in diesem – medial so vertrackten – Zeitalter von Telekom und Kelly Family.

Grachmusikoff steht heuer im 38sten Jahr und verspricht eine aufregende Mixtur von Blues, Balladen, Brachial-Rock und Blödeleien. Als "alte Männer bei der Arbeit" – bezeichnen sie gerne kokettierend ihren Auftritt.

Es wird genüßlich ein Humor zelebriert, der von den Einen als primitiver Intellektualismus, von den Anderen als intellektueller Primitivismus empfunden wird. Hohe Philosophie allemal. Unzählige Rundfunk-und TV-Auftritte beweisen diese besondere Qualität.

Solcherlei Etikettierungen scheinen der Kapelle aber schnurz zu sein. Sie gehen ihren unbeirrbaren Weg, als die einzig überlebende südschwäbische Kult-Kapelle aus den Siebziger Jahren. Eine Band die – anfangs parallel zu Schwoißfuaß - alle Gezeiten, alle Moden und Stile überlebt hat, indem sie diese - oft bis zur Unkenntlichkeit – adaptierte oder einfach ignorierte. Schwäbische und hochdeutsche Songs konkurrieren mit italienischen Schmonzetten oder französischen Pseudo-Chansons. Manche Ansage mutiert zu stand-up-kabarettistischem Bonbon. "Die Kapelle lebt" - behaupten sie und untermauern dies mit der ganz und gar ehrlich gemeinten Selbsteinschätzung. "Sie hatten nichts und gaben alles".



foto_grachmusikoff_2017-3_web.jpg


Abschiedstournee 2017-  Too old to die young


Rasende Bongowirbel, gespuckte Flötentöne oder ein melancholisches Akkordeon sorgen für die nötige instrumentale Würze.

Grachmusikoff – 1978 gegründet und Kleinkunst-Ehrenpreisträger 2013 des Landes Baden-Württemberg - steht nun schon im 39-ten Jahr und gehen im Jahre 2017 tatsächlich in Rente. Neben der alten Mixtur aus Blues, Balladen und Blasmusik, mit der die Band in den Achtzigern berühmt wurde, erweitern heute alter 70er-Jahre-Rock, Ukulele-Reggae oder pikante Zotenlieder diese musikalische Grundlage. Rasende Bongowirbel, gespuckte Flötentöne oder ein melancholisches Akkordeon sorgen für die nötige instrumentale Würze. Tiefschürfende Lieder über „Ebbes oder Nix“ konkurrieren mit altersweisen, schwäbischen Countrysongs wie: "Sie isch aus Bad Buchau"(ond i be von Schussariad - koiner hod se wella, aber i han se griagt)

Und dann tauchen im Konzert auch die alten Hits von Schwoißfuaß auf, der oberschwäbischen Rockband, die von Alex 1979- parallel zu Grachmusikoff gegründet wurde: Paule Popstar, Rastaman, Oiner isch emmer dr Arsch, Dr tägliche Wahn ... Die multi-instrumentale Band, mit den Zwillingen Alex und Georg Köberlein als Frontmänner, zelebriert bisweilen gezielt einen Humor, der von den Einen als primitiver Intellektualismus, von den Anderen als intellektueller Primitivismus empfunden wird.

Dabei mutiert manche Ansage zur waschechten kabarettistischen Nummer. Siebzehn Alben und eine DVD wurden seit 1978 veröffentlicht. Unzählige TV-Auftritte „pflastern“ den langen Weg. Die Kapelle lebt - behaupten die (Reha-gestählten) Über-Sechzigjährigen und tragen dabei schmunzelnd T-Shirts mit der Aufschrift: "Ich will Rente".


Vereinzelte Zuhörer flüstern: "Sie sind wie guter, alter Wein".


foto_grachmusikoff_2017-4_web.jpg


Grachmusikoff –  das sind:


Georg Köberlein (Gesang, Gitarre, Percussion, Keyboard, Posaune),


Hansi Fink (Gitarre, Akkordeon u. Gesang),


Alexander Köberlein (Gesang, Keyboard, Saxofon, Flöte, Ukulele),


Paul Harriman (Bass und Gesang)

 

Martin Mohr ( Schlagzeug)

       


foto_grachmusikoff_2017-2.jpg


Alex Köberlein: Mich ärgert es eigentlich, dass immer mehr Leute fragen - mit Augenzwinkern und Schmunzeln um die Lippen: "ja, wann kommt denn dann die Revival-Tour, hohoho?" Das geht bis hinein in die feixende Kapelle, wo Paul Harriman schon als zukünftiger Sänger der "Gracs-Tribute-Band" gehandelt wird, und wo man dann international mit einem englisch gepitchten Schwäbisch reussieren möchte ... Sie wissen halt nicht, dass es Musiker gibt, die das auch meinen, was sie sagen. Der eine heißt Georg, der andere Alex.


foto_grachmusikoff_fb_2016_web.jpg


Sonderaktion für günstige Tickets:  


Eintrittskarten können zum Sondergrundpreis ohne jedwede Vorverkaufsgebühren für Veranstaltungen in der Festhalle Karlsruhe-Durlach und im Schalander jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten in der Gaststätte der Festhalle Durlach bzw. im Hoepfner-Burghof ( Haid- und Neu-Str. 18) direkt abgeholt werden. Bitte beachten das dies nur für eine persönliche Abholung an dieser Stelle gilt.


Grachmusikoff aktuell:


foto_grachmusikoff_2017-6.jpg


Grachmusikoff bei Gründung:


foto_grachmusikoff_alt_3.jpg


Link: www.grachmusikoff.de
Video auf YouTube öffnen