Fr, 18. Januar 2019

BadnerHalle Rastatt, 20.00 Uhr

FIELD COMMANDER C.

The Songs of Leonard Cohen

Tickets
24,- € zzgl. Gebühren
Sitzplatz- freie Platzwahl
Tickets kaufen Google-Maps Anfahrt & Parken
präsentiert von:

FIELD COMMANDER C. - the songs of Leonard Cohen



Fr., 18. Januar 2019, 20.00 Uhr BadnerHalle Rastatt


Sa.,19. Januar 2019, 20.00 Uhr Badnerlandhalle Karlsruhe-Neureut


foto_field_commander_c._2018-3_web_farbig.jpg



plakat_field_commander_c._2019-2_web.jpg

 

Karten an allen bekannten  Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix

Tel. Kartenservice: 0721/ 23000  Internet: www.foerderkreis-kultur.de


im Vorprogramm: No Sugar No Cream im Trio ab 19.45 Uhr


foto_no_sugar_no_cream_trio_2018-1_web.jpg


www.nosugarnocream.de


No Sugar, No Cream in Akustiktrio-Besetzung im Vorprogramm von Field Commander C.:

 

"Musik gewordene Kurzfilme" und "wunderbar geradlinige Songs" heißt es in Konzertkritiken über No Sugar, No Cream. „Fabelhaftes Album“, befand die „taz“ über die aktuelle Scheibe der Karlsruher Americana-Band mit dem Titel "A Bigger Picture". Auf Einladung von Field Commander C. spielt die Band zum Einstieg in den Abend einige ihrer Songs in Arrangements für Akustiktrio-Besetzung. Singer/Songwriter Pete Jay Funk (Gitarre) wird begleitet von Heike Wendelin (Geige, Gesang) und Andreas Jüttner (Bass). Kein Zucker, keine Sahne - einfach handgemachte Musik mit Seele!

 

 foto_no_sugar_trio_2019-1.jpg



foto_field_commander_c._2018-8.jpg



foto_field_commander_c_2017-1_web.jpg

 

Leonard Cohens Live Auftritte gegen Ende der 70er Jahre sind legendär und gelten für viele Cohen Fans als die besten in seiner langen, musikalischen Laufbahn. Die gefeierten Konzerte mit großer Besetzung wurden im erst 2001 erschienenen Album „Field Commander Cohen“ eindrucksvoll dokumentiert, welches „Field Commander C.“ den Namen gab. Der Sound der Band orientiert sich ganz am Klang dieser legendären Shows und so darf der Zuschauer eine einzigartige Zeitreise zurück zu den großartigen Songs Cohens erwarten.

 

Unvergessene Klassiker wie „Suzanne“, „So Long Marianne“, „Sisters Of Mercy“ oder „Famous Blue Raincoat“ ertönen in einem Klang wie er seit fast 40 Jahren nicht mehr zu hören war. Zusätzlich erklingen Songs, die Cohen selbst seit dieser Zeit nicht mehr gespielt hat.Field Commander C. verzichtet dabei weder auf die Violine noch auf den melancholischen Klang der Mandoline um dem Original so weit wie möglich nachzuspüren.

 

foto_field_commander_c._2018-7_web.jpg

 

Neun fantastische und überaus sensibel agierende Musiker/innen stehen auf der Bühne und zelebrieren die Songs eines der größten Musikpoeten unserer Zeit. Respektvoll, mitreißend und überraschend virtuos spielen sich Field Commander C. nicht nur in die Herzen von Cohen Fans.

 

Eine außergewöhnliche Show, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

 

foto_field_commander_c_2017-5.jpg

 

Die Presse schreibt:

 

„Die neunköpfige Kombo schafft es auf berührende wie mitreißende Art, die Klassiker im Geiste ihrer Entstehungszeit zu interpretieren und Cohen ein eindrucksvolles Denkmal zu setzen“

(Gisela Huwig, LEO Magazin)

 

„Mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit beherrscht Rolf Ableiter die meist melancholischen Klangfarben Leonard Cohens“ (Robin Daniel Frommer, Pforzheimer Zeitung)

 

„Leonard Cohen und Band schienen wieder auferstanden … Ein eindrucksvoller Abend, von dem die Gäste noch lange zehren werden.“ (Ute Gerst, Die Rheinpfalz)

www.fieldcommander-c.de

 

ladenkonzert_5_web.jpg

 

 

Field Commander C. sind:


Rolf Ableiter: Vocals/Gitarre

Ira Diehr: Vocals

Esther Oberle: Vocals

Claus Bubik: Vocals/Bass

Jörg Dudys: Gitarre

Marcel Millot: Drums

Klaus Eichberger: Piano/Orgel/Akkordeon   

Nikos Mavridis: Geige

Patrick Damiani: Mandoline

Klaus Buchner: Saxofon

 

Die folgenden hochkarätigen Musiker sind beim Projekt live dabei:

 

Rolf Ableiter - Gesang, Gitarre

Der in Karlsruhe lebende Sänger, Gitarrist und Produzent hat neben seinen eigenen Veröffentlichungen ``silent songs`` und ``silent songs live`` an zahlreichen Produktionen mitgewirkt. So produzierte er zuletzt das vielbeachtete Debutalbum der deutsch/norwegischen Sängerin LIV mit der er auch als Gitarrist ausgiebig tourte. Leonard Cohens Gesamtwerk hat und hatte einen großen Einfluss auf sein musikalisches Schaffen.

Rolfs Stimme trägt den Sound der Band und seine Interpretationen der alten Klassiker überzeugen vor allem durch Authentizität und emotionale Tiefe.

 

Ira Diehr und Esther Oberle - Gesang

Fragt man Ira, was Musik für sie bedeutet, bekommt man eine klare Antwort.

„Ich bin Musik.“

Steht Ira auf der Bühne, lohnt sich jeder Konzertbesuch. Nur wenige haben das Talent, derart viele Facetten zu vereinen und sie in ihrer Bühnenperformance so mitreißend auszudrücken.

 

Schon von klein auf an die Bühne gewohnt hat Esther Oberle live oder im Studio schon so ziemlich alles ausprobiert, was man singen kann.

Die weichwarmen, gehaltvollen, bluesigen und countrylastigen Töne liegen der gebürtigen Pfälzerin und Wahlfrankfurterin aber doch am meisten.

 

Zusammen bilden Esther und Ira genau diesen Gänsehautchor, wie man ihn bei Cohens Konzerte Ende der Siebziger erleben konnte.

 

imgl3952-1200x700.jpg

 

ladenkonzert_8_web.jpg

 

Claus Bubik - Bass und Gesang

Claus ist in zahlreichen Formationen und Stilrichtungen zu Hause. Von der SWR1 Band (Pop und Poesie) bis hin zur regionalen Größe ``Groove Incorporation`` um Sängerin Sandie Wollasch, sein Terminkalender ist voll. Aber nicht nur als Bassist, sondern auch als herausragender Sänger ist der sympathische Musiker auf den Bühnen der Republik unterwegs.

Cohens Endsiebziger Sound entstand in Zusammenarbeit mit der texanischen Band Passengers, dessen Bassist Roscoe Beck war. Roscoe Beck brachte mit seinen fretless Melodien und seinem groovigen, melodiösen Spiel eine Wende in die Musik Cohen und eine jahrzehntelange Zusammenarbeit begann.
Bei Field Commander C. übernimmt diesen part Claus Bubik, der mit jahrelanger Erfahrung und eben diesem, am Song orientierten, groovig melodiösen Spiel aufwartet wie kaum ein anderer.
Doch nicht nur sein Bassspiel trägt zum Sound der Band entscheidend bei: auch sein Gesang und seine prägnante Stimme sind schnell ein wichtiger Bestandteil unserer Show geworden.

Marcel Millot - Schlagzeug

Seit seinem Studium am Musicians Institute in Los Angeles, California, das er mit Auszeichnung abgeschlossen hat, spielt sich Marcel mit größtem Erfolg quer durch die Studios sowie über die Club- und Festivalbühnen dieser Welt. Er zeichnet sich besonders durch sein dynamisches und 'führungsstarkes' Spiel aus, auf welches sich Musiker wie Paul Young, Laith Al Deen, Edo Zanki, Tony Hadley - um nur einige zu nennen - sehr gerne verlassen.
Marcel ist ein wunderbarer Mensch und mit absoluter Sicherheit einer der besten Schlagzeuger auf diesem Planeten, die man sich für solch ein Projekt wünschen kann.
Mit Marcel gelingen die dynamischen Spitzen von ganz leise bis ganz schön laut exakt so, wie es Cohen mit seiner Band 1979 auch präsentierte und vielleicht sogar noch ein bisschen besser

 

Jörg Dudys - Gitarre

gebürtig in Dresden, lebt Jörg seit 1988 im "Westen".

Jörgs unglaublich gefühlvolles Spiel, bei Bedarf mit wahnsinniger Power und Virtuosität aber immer mit größtem Respekt vor den Songs die er spielt, prägt den Sound von Field Commander C.
Cohens Sound Ende der Siebziger mischte den Folk früher Alben mit rockig/jazzigen Elementen. Er tourte erstmals mit einer Band aus Austin/Texas namens Passengers die seine Folktruppe vervollständigte und dessen Gitarrist Mitch Watkins genau diese Schippe coolness und Dreck brachte, die die Tour heute so legendär macht.
Eine schwierige Aufgabe für jeden Gitarristen. Eine Leichtigkeit für Jörg. Die Liste der Musiker, die mit Jörg zusammenarbeiteten und zusammenarbeiten ist lang:
Peter Schilling, Edo Zanki, Laith Al Deen, Joy Fleming, Pe Werner, Peter Freudenthaler von Fools Garden, „Die Happy“-Sängerin Marta Jandova, Thomas D., Sasha, Wolfgang Niedecken, Xavier Naidoo, Reamon, Roachford,Cosmo Klein, Rolf Stahlhofen, Mousse T, uvm.
Wir sind sehr stolz, Jörg in unseren Reihen zu wissen.

 

Klaus Eichberger - Piano, Orgel, Akkordeon

Schon als Kind wurde er am Akkordeon unterrichtet. Danach folgte eine Ausbildung am klassischen Klavier. Nach dem Abitur zog der gebürtige Nürnberger ins Badische wo er bei Wolfgang Klockewitz zum Jazz Pianisten ausgebildet wurde.

Klaus und Rolf verbindet eine schon jahrzehnte lang währende Musikerfreundschaft. Klaus war maßgeblich an den beiden Alben und den dazugehörigen Shows "silent songs" und "silent songs live" beteiligt. Darüberhinaus ist sein extrem feinfühliges Spiel an allem was Tasten hat ein Garant für Gänsehaut. Sein Knopfakkordeon erntet immer wieder erstaunte Blicke der Musikerkollegen und so ist er die Idealbesetzung um die vielen unterschiedlichen Facetten Cohens von Folk bis Rock und Jazz auf die Bühne zu bringen.

An den Tasten: Klaus Eichberger

 

Patrick Damiani - Mandoline

Patrick ist ein musikalischer Tausendsasa. In seinem Studio in Karlsdorf ist er Techniker, Produzent und Musiker in Personalunion. Seine Liebe gehört den vielen, teils ungewöhnlichen Instrumenten die er leidenschaftlich sammelt und spielt. Da die Mandoline in seinem Fundus noch fehlte, wurde er kurzerhand von Rolf mit einer solchen bestochen (79,-- EUR inkl. Tonabnemer die sich wirklich gelohnt haben). Wer Cohen kennt weiß, wie wichtig dieses Instrument für ihn war und für die Aufführung seiner Musik immer noch ist.

 

Nikos Mavridis - Geige

Nikos trägt mit seinem sagenhaften Ton und Virtuosität an der Geige zum originalen Klang der legendären Cohen Konzerte Ende der 70er bei. Nach seinem Studium der klassischen Geige an der Musikhochschule Karlsruhe ging er zurück nach Griechenland wo er heute lebt und arbeitet.

 

foto_field_commander_c_2017-6.jpg

 

kritik_field_commander_c._2018_bnn_web.jpg

Link: www.fieldcommander-c.de
Video auf YouTube öffnen

Tel. Kartenservice: 0721/23000 oder persönlicher Kauf beim Musikhaus Schlaile Karlsruhe, in der Kaiserstr. 175.

 

Hardtickets ( = Originalkarten) als Sammlerobjekt und als besonderes Andenken bzw. auch zu etwas günstigeren Endpreisen sind ausschliesslich unter Tel. Nr. 0721/23000 oder beim Musikhaus Schlaile erhältlich.

 

Eine postalische Kartenbestellung ist wegen der Bearbeitungs- und Postlaufzeiten nur bis 4 Tage vor dem Veranstaltungstermin möglich.